Haus der Zukunft

Das Innenministerium sucht seit Monaten dringend nach einer Verwendung für das leer stehende Geburtshaus Hitlers in Braunau. Nun zeichnet sich eine Lösung ab: Der Vorschlag von Historiker Andreas Maislinger, ein „Haus der Verantwortung“einzurichten, dürfte das Rennen machen. Maislinger stellte sein Projekt, das von zahlungskräftigen Spendern wie dem Hollywood-Produzenten Branko Lustigunterstützt wird, am vergangenen Montag im Innenministerium vor. Er will in Hitlers Geburtshaus Räume der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft einrichten und junge Menschen aus aller Welt einladen, sich mit der Geschichte des Orts auseinanderzusetzen. Im September hatten die Aussagen des Braunauer Bürgermeisters Johannes Waidbacher (ÖVP), er wolle Hitlers Geburtshaus in Wohnungen umbauen, für Entrüstung gesorgt.

Profil, 52/12

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.