Prof. Giorgio Frassineti

Prof. Giorgio Frassineti

Giorgio Frassineti (* 29. September 1964 in Forlì) ist ein italienischer Politiker des Partito Democratico (PD) und seit 2009 Bürgermeister von Predappio.

1990 schloss Giorgio Frassineti an der Universität von Bologna sein Studium in Geografie ab.

Im Juni 2009 übernahm er mit einer Mitte-Links-Koalition das Bürgermeisteramt der Gemeinde Predappio, dem Geburtsort Mussolinis. Die 6.000 Einwohner umfassende Gemeinde liegt in der italienischen Region Emilia-Romagna.

Aufgrund der geschichtlichen Bedeutung Predappios war es Frassineti ein besonderes Anliegen, sich für den Erhalt der Gebäude, speziell aus dem 20. Jahrhundert, einzusetzen. Frassineti will diese Gebäude nicht nur erhalten, sondern ihnen wieder Leben einhauchen. Der Bürgermeister tritt für ein stärkeres kulturelles und wirtschaftliches Engagement Predappios ein, mit dem Ziel, die Gemeinde vom Makel ihrer zweifelhaften Geschichte zu befreien. Seine Anliegen vertritt Giorgio Frassineti bei einer Vereinigung zum Schutz und zum Erhalt des architektonischen Erbes faschistischer Planstädte.

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema entwickelte der Gemeindevorstand die Idee eines internationalen Dokumentationszentrums des 20. Jahrhunderts.

Für sein besonderes Engagement, Predappio ein neues Image zu verleihen, wird Giorgio Frassineti am 3. September 2016 mit dem Austrian Holocaust Memorial Award ausgezeichnet werden.